Familienrecht | 02.10.2019

Kindesunterhalt | neue Düsseldorfer Tabelle ab Januar 2020

Dirk Vollmer

Fachanwalt für Familienrecht

Änderung der Mindestunterhaltsverordnung

Die sog. Düsseldorfer Tabelle ist in vielen Fällen relevant für die Bestimmung der Höhe des Kindesunterhalts. Die Bedarfssätze der Tabelle sind gekoppelt an die Mindestunterhaltsverordnung und diese wird zum 01.01.2020 angepasst. Die 2. Verordnung zur Änderung der Mindestunterhaltsverordnung ist am 12.09.2019 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden (BGBl. I, 1393). Die Verordnung tritt am 01.01.2020 in Kraft.

Erhöhung des Kindesunterhalts in 2 Stufen

Der Mindestunterhalt minderjähriger Kinder gem. § 1612a Abs. 1 BGB wird sich damit automatisch erhöhen. Änderungen ergeben sich aber auch für alle übrigen Kinder, also auch diejenigen, deren Unterhalt sich nach höheren Einkommensgruppen richten (z.B. Einkommensgruppe 5 entspricht 120 % des Mindestunterhalts). Die Änderungen bewirken insgesamt eine Erhöhung des Kindesunterhalts, und zwar in 2 Stufen, nämlich mit Wirkung ab 01.01.2020 und sodann nochmals mit Wirkung ab 01.01.2021. Es wird also eine Düsseldorfer Tabelle 2020 und auch eine Düsseldorfer Tabelle 2021 geben.

§ 1 Mindestunterhaltsverordnung n.F.

§ 1 der Mindestunterhaltsverordnung v. 03.12.2015 (BGBl. I, 2188), die zuletzt durch Art. 1 der Verordnung vom 28.09.2017 (BGBl. I, 3525) geändert worden war, wird wie folgt gefasst:

Der Mindestunterhalt minderjähriger Kinder gem. § 1612a Abs. 1 BGB beträgt monatlich

in der ersten Altersstufe (§ 1612a Abs. 1 S. 3 Nr. 1 BGB) 369 € ab 01.01.2020 - und 378 € ab 01.01.2021 und

in der zweiten Altersstufe (§ 1612a Abs. 1 S. 3 Nr. 2 BGB) 424 € ab 01.01.2020 - und 434 € ab 01.01.2021 und

in der dritten Altersstufe (§ 1612a Abs. 1 S. 3 Nr. 3 BGB) 497 € ab 01.01.2020 - und 508 € ab 01.01.2021.

Wichtig: Es handelt sich jeweils um Bedarfsbeträge, nicht um Zahlbeträge. In der Regel ist noch das hälftige Kindergeld abzuziehen, weil dieses dem barunterhaltspflichtigen Elternteil zur Hälfte zusteht (Verrechnung, wenn Auszahlung an den betreuenden Elternteil).

Aktuell beträgt das Kindergeld für das erste und zweite Kind 204 Euro. Änderungen hieran sind für 2020 und 2021 nicht ausgeschlossen, sodass sich die nachfolgend genannten Beträge nochmals verändern können.

Neue Zahlbeträge

Die Mindest-Zahlbeträge für den Kindesunterhalt in der jeweiligen Altersstufe werden ab 01.01.2020 voraussichtlich betragen:
Für ein Kind bis 6 Jahre 267 Euro (bisher 252 Euro),
Für ein Kind bis 12 Jahre 322 Euro (bisher 304 Euro)
und für ein Kind bis 18 Jahre 395 Euro (bisher 374 Euro).

Zuletzt erfolgten Anpassungen der Düsseldorfer Tabelle am 01.01.2015, am 01.08.2015, am 01.01.2016, 01.01.2017, 01.01.2018, 01.01.2019 und 01.07.2019. Lesen Sie hier alle Blogbeiträge zum Thema Düsseldorfer Tabelle.

Beim Thema Kindesunterhalt und bei allen übrigen Fragen zum Unterhaltsrecht ist Ihr Ansprechpartner Rechtsanwalt Dirk Vollmer, Fachanwalt für Familienrecht.

Die jüngste Änderung der Mindestunterhaltsverordnung wird die Unterhaltsbeträge minderjähriger Kinder anheben, und zwar in zwei Stufen (ab 01.01.2020 und ab 01.01.2021). Lesen Sie hier mehr zu den Einzelheiten.

Dirk Vollmer

Fachanwalt für Familienrecht

KONTAKTDATEN

+49 721 / 943114-0

Ihre Nachricht

Ihre Nachricht wurde gesendet. Vielen Dank!

Bitte beachten Sie folgendes: Durch die Zusendung einer E-Mail kommt noch kein Mandatsverhältnis zustande. Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir ohne vorherige Vereinbarung keine Rechtsberatung per E-Mail erteilen können und keine fristgebundenen und Frist wahrenden Erklärungen entgegennehmen. Die Datenübertragung per Internet ist risikobehaftet. Dies sollten Sie insbesondere bei der Übersendung vertraulicher Informationen bedenken. Sollten wir eine E-Mail erhalten, gehen wir davon aus, dass wir zu deren Beantwortung per E-Mail berechtigt sind.