Sportrecht | 08.12.2017

Doping – Die bösen Russen! Endlich …

Dr. Markus H. Schneider

Fachanwalt für Handelsrecht und Gesellschaftsrecht

Endlich, möchte man sagen, nein schreien. Endlich haben wir die Bösen erwischt, gestellt und bestraft. Die Russen waren es und sie sind es und sie bleiben es. Das wussten schon manch Großeltern richtig zu vermuten. Den Russen konnte man eigentlich – sind wir doch mal ehrlich – nie richtig trauen. Und ich sage das als Schweizer ganz unbefangen, obwohl mein Großvater Russe war, aber ein guter Russe. (Bös-)Russland hatte als Gastgeber die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi ausgerichtet und dabei den ersten Platz im Medaillenspiegel belegt. Jetzt wissen wir warum. Doping! Endlich.

Und so stehen wir endlich vor sauberen olympischen Winterspielen. Ohne Doping selbstverständlich. Der Dreck ist weggeschafft, endlich. Schnee und Eis werden unter den Ringen, die die Sportwelt bedeuten, endlich gebührend glänzen können.

Wollen wir doch endlich mal sehen, wer hier geschickter dopt. Auch diesen kalten Krieg hat die westliche Welt endlich für sich entschieden. Die Guten haben gnadenlos aufgeräumt. Endlich. Erinnern wir uns doch nur an die Doping-Studie. Wobei … die hat ja eigentlich nur gezeigt, dass alle dopen, ob Ost, ob West, ob Männlein, ob Weiblein … Ach papperlapapp … Hauptsache egal … Endlich sind die Russen schuld.

Wo ist die Winterolympiade 20118 noch mal? In Pyeongchang? Das ist doch die Hauptstadt von Nordkorea? Aber die sind doch auch böse? Und arbeiten sicher mit den Russen zusammen. Ja, schon, aber nein, nein, keine Sorge. Die nächsten Winterspiele sind in Pyeongchang, Südkorea, also bei den Guten. Pyeongchang, Südkorea (ohne dopen: gut), darf nicht verwechselt werden mit der Hauptstadt Nordkoreas Pjöngjang (bestimmt mit viel dopen: schlecht). Das könnte dem Rocket-Man (bös) so passen.

Gut hingegen ist die WADA, die World Anti Doping Agentur. Ich muss sie erwähnen (nicht die NADA). Vor olympischen Spielen ist sie besonders präsent. Sie verantwortet weltweit den Anti-Doping-Kampf. Es wird alles gut, nein besser. Endlich. Und der obergute Anti-Doping-Medien-Experte Nummer 1,  Hajo Seppelt, wird sein ganzes Leben Preise für seine investigativen Berichte einheimsen. Würde mir jetzt nur ein Wortspiel zu Seppelt und Kasperle einfallen, mir fällt aber keines ein und es wäre irgendwie bös und ich bin gut.

Es lebe der Sport! Jetzt Wochenende! Endlich! Und gut is …

Markus H. Schneider

Dr. Markus H. Schneider

Fachanwalt für Handelsrecht und Gesellschaftsrecht

KONTAKTDATEN

+49 721 / 943114-15

Ihre Nachricht

Ihre Nachricht wurde gesendet. Vielen Dank!

Bitte beachten Sie folgendes: Durch die Zusendung einer E-Mail kommt noch kein Mandatsverhältnis zustande. Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir ohne vorherige Vereinbarung keine Rechtsberatung per E-Mail erteilen können und keine fristgebundenen und Frist wahrenden Erklärungen entgegennehmen. Die Datenübertragung per Internet ist risikobehaftet. Dies sollten Sie insbesondere bei der Übersendung vertraulicher Informationen bedenken. Sollten wir eine E-Mail erhalten, gehen wir davon aus, dass wir zu deren Beantwortung per E-Mail berechtigt sind.