Dekobild

Dr. Markus H. Schneider – Fachanwalt für Handelsrecht und Gesellschaftsrecht

Dr. iur. Markus Heinrich Schneider ist Schweizer. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz war er Referendar am Landgericht Wiesbaden mit Stationen in Deutschland und Frankreich. Im Jahr 1997 promovierte er als einer der ersten zu einem sportrechtlichen Thema (Sport und Recht: Sponsoring von Hochleistungssportlern unter rechtshistorischen und verfassungsrechtlichen Gesichtspunkten).

Er ist Rechtsanwalt seit 1997 und Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht. Zunächst begann er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der renommierten Karlsruher BGH-Kanzlei von Prof. Dr. Nirk & Prof. Dr. Dr. Gross. Seit 2003 ist er als selbstständiger Anwalt tätig. Seit einigen Jahren ist er Lehrbeauftragter für Sportrecht an der Universität Karlsruhe (KIT). Im Vorstand des Badischen Fußballverbandes (bfv) ist Markus H. Schneider seit 2004 der Verantwortliche für Satzungsfragen. Für den Deutschen Fußballbund (DFB) und das Auswärtige Amt war er Referent für Sportrecht im Rahmen von internationalen Trainerausbildungen. Seine Affinität zum Sportrecht kommt nicht von ungefähr: In seiner Jugend hat er bis zu den A-Junioren beim heutigen Bundesligisten FSV Mainz 05 gespielt. Noch heute kickt er bei den Alten Herren.

Mitgliedschaften

  • Deutscher Anwaltsverein (DAV)
  • Arbeitsgemeinschaft Sportrecht im DAV (Gründungsmitglied)
  • Deutsch-Französische Juristenvereinigung (DFJ)

Kontakt

  • Sekretariat Dr. Markus H. Schneider:
  • Frau Zwer
  • Alter Schlachthof 45
  • 76131 Karlsruhe
  • Telefon: +49 721 / 943114-15
  • Telefax: +49 721 / 943114-10
  • zwer@schneideranwaelte.de
Ihr Kontakt zu Dr. Markus H. Schneider

Bitte beachten Sie folgendes: Durch die Zusendung einer E-Mail kommt noch kein Mandatsverhältnis zustande. Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir ohne vorherige Vereinbarung keine Rechtsberatung per E-Mail erteilen können und keine fristgebundenen und Frist wahrenden Erklärungen entgegennehmen. Die Datenübertragung per Internet ist risikobehaftet. Dies sollten Sie insbesondere bei der Übersendung vertraulicher Informationen bedenken. Sollten wir eine E-Mail erhalten, gehen wir davon aus, dass wir zu deren Beantwortung per E-Mail berechtigt sind.

Flyout öffnen/schließen

Unser Blog

Bleiben Sie am Ball!

Entdecken Sie unseren Blog Hier berichten wir über aktuelle Rechtsthemen, teilen unsere Gedanken mit oder geben die Neuigkeiten und Termine unserer Kanzlei bekannt.

alle Blog-Beiträge ›

Abonnieren Sie unsere Beiträge Wählen Sie Themen aus, die Sie interessieren, und Sie erhalten unsere Beiträge bequem per E-Mail.

jetzt abonnieren ›
x