Fachbereich-Banner-Sportrecht-Vereinsrecht

Rechtssichere Sportlerberatung

Sportlerberatung vom Spezialisten: Vom Nachwuchssportler bis zum Profisportler. Rechtsanwalt Dr. Schneider berät seit vielen Jahren Sportler alle gängigen Sportarten, national und international.

Warum Sportlerberatung?

Sportler und Sportlerinnen konzentrieren sich auf ihren Sport, auf Training und Wettkämpfe. Leistungssteigerung ist das Ziel. Erlaubte Leistungssteigerung. Doping ist schlecht und verboten, vor allem bei Minderjährigen. Dennoch kommen Sportler in die Situation, mit einem Doping-Vorwurf konfrontiert zu werden. Ohne Rechtsrat ist das riskant, zumal durch die Einführung des Anti-Doping-Gesetzes das Selbstdoping mittlerweile unter Strafe gestellt wird. Der gedopte Sportler, ob verschuldet oder nicht, wird künftig nicht nur Ärger mit dem zuständigen Fachverband, sondern gleichsam mit der zuständigen Staatsanwaltschaft bekommen. Aber nicht nur Dopingverfahren rufen Dr. Schneider auf den Plan. Verbandsrecht, Arbeitsrecht, Werbeverträge, Sponsoringverträge, Fragen der Unfallversicherung. All das kann für Sportler gleich existentiell werden.

Als Profisportler brauchen Sie einen auf Sportlerberatung spezialisierten Anwalt

Für Profisportler ist die professionelle Sportlerberatung durch einen Anwalt unabdingbar. Sich auf den Berater oder Agenten alleine zu verlassen, ist riskant. Karriereplanung ist wichtig und es gibt seriöse Fachleute. Die Bedeutung rechtlicher Sportlerberatung wird jedoch unterschätzt, gerade bei der Spielervermittlung. Rechtsanwälte sind teuer, das kann man sich sparen … Was hört man nicht alles … doch weit gefehlt! Teuer sind allenfalls Fehler, die durch Rechtsunkenntnis entstehen. Denken Sie nur an versäumte Rechtsmittelfristen oder verfrühte Zugeständnisse, die gerne erfolgen, um vermeintliche Klärung unangenehmer Situationen herbeizuführen. Ohne juristisch fundierte Sportlerberatung geht’s nicht.

Nachwuchssportler aufgepasst!

Unbedarft sind vor allem Nachwuchssportler und deren Eltern. Begabte junge Nachwuchssportler und Nachwuchssportler innen sind begehrt. Scouts, Berater und Vermittler jeglicher Couleur schwirren um die jungen Talente und verdrehen schnell Köpfe. Erste Verträge werden geschlossen, ohne dass die Familie ein Wort versteht. Rechtssichere Sportlerberatung ist schon in diesem Frühstadium der Karriere für Nachwuchssportler besonders wichtig.

Was kostet professionelle Sportlerberatung?

Eine allgemeine Antwort auf diese Frage ist schwierig. Rechtsanwaltsgebühren orientieren sich auch bei der Sportlerberatung nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Maßgebend ist entweder eine Honorarvereinbarung oder eine Abrechnung nach dem Gegenstands- oder Streitwert (siehe unsere Vergütungsinformation).

Sportler im Allgemeinen, aber auch Eltern von Nachwuchssportler n sollen sich in jedem Fall nicht davor scheuen, uns aufzusuchen und nach den Kosten für eine Sportlerberatung zu fragen. Wahrscheinlich sind Sorgen wegen der Kosten unbegründet. Rechtsanwalt Dr. Schneider ist im Sportrecht spezialisiert und verfügt über eine große Erfahrung in allen Bereichen der Sportlerberatung. Fragen Sie nach einer Erstberatung. Diese kostet in der Regel lediglich € 190,00 plus Mehrwertsteuer.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Markus H. Schneider

Sekretariat Dr. Markus H. Schneider:
Frau Zwer
Alter Schlachthof 45
76131 Karlsruhe
Telefon +49 721 / 943114-15
Telefax +49 721 / 943114-10
zwer@schneideranwaelte.de

vCard zum Profil ›

Wichtige Begriffe

Sportrecht

Querschnittsmaterie. Betrifft eine Vielzahl von Rechtsgebieten. Das Sportrecht behandelt die Sachverhalte und rechtlichen Probleme, bei der die Welt des Sports mit der Welt des Rechts zusammentrifft. Der Sportrechtler ist Allrounder und befasst sich mit allen Facetten des staatlichen Rechts und des autonom gesetzten Rechts der Sportverbände.

Doping

Versuch der Leistungssteigerung durch Anwendung (Einnahme, Injektion oder Verabreichung) von Substanzen verbotener Wirkstoffgruppen oder durch Einsatz verbotener Methoden (z.B. Blutdoping). Das Selbstdoping von Sportlern war früher nur sportverbandsrechtlich sanktioniert. Ende 2015 ist indes das Anti-Doping-Gesetz in Kraft getreten. Der Staat hat damit zum Ausdruck gebracht, dass die Sportverbände dem „Anti-Doping-Kampf“ nicht mehr gewachsen sind. Strafbar ist nun auch das Selbstdoping durch Sportler. Von staatlicher Seite bis dahin sanktioniert war lediglich das Verhalten Dritter als Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz, Selbstdoping war straffrei.

Ein-Platz-Prinzip

Für jedes Bundesland wird nur ein Landessportbund und für jede Sportart nur ein Spitzenverband in den Deutschen Olympischen Sportbund aufgenommen (DOSB) = § 6 Nr. 2 Satzung DOSB i.V.m. § 4 Nr. 2 AufnahmeO DOSB. IOC und internationale Fachsportverbände geben Ein-Platz-Prinzip vor.
Ausnahme: Boxen; hier gibt es international vier Fachsportverbände (WBA, WBO, WBC, IBF).

Berater, Manager, Spielervermittler ...

... vertreten Sportler bei Verhandlungen mit Vereinen, Veranstaltern und Sponsoren. Hier kommt es zu Verstößen gegen das Rechtsberatungsgesetz.
Also, nie ohne Rechtsanwalt!

Sponsoring

Bereitstellung von Geld und/oder Sachmitteln und/oder Dienstleistungen durch Unternehmen für Personen und Organisationen im sportlichen, kulturellen, sozialen oder ökologischen Bereich. Dadurch erreicht der Unternehmer Markt- und/oder Kommunikationsziele. Für den Sport eine existentielle Geldquelle. Ein in der Praxis sehr relevanter Bereich.

Flyout öffnen/schließen

Unser Blog

Bleiben Sie am Ball!

Entdecken Sie unseren Blog Hier berichten wir über aktuelle Rechtsthemen, teilen unsere Gedanken mit oder geben die Neuigkeiten und Termine unserer Kanzlei bekannt.

alle Blog-Beiträge ›

Abonnieren Sie unsere Beiträge Wählen Sie Themen aus, die Sie interessieren, und Sie erhalten unsere Beiträge bequem per E-Mail.

jetzt abonnieren ›
x